Unterwegs im Barfußpark Egestorf

Barfußpark Egestorf Bericht

Der Barfußpark Egestorf

Idyllisch gelegen in der Lüneburger Heide ist eines meiner liebsten Ausflugsziele: Der Barfußpark in Egestorf, dicht an der Autobahn 7 nähe Hamburg und Lüneburg. Im Sommer fährt sogar der Heide-Shuttle dorthin. Das habe ich allerdings noch nie getestet, da es im Sommer auch immer relativ voll ist. Wir kommen lieber „außerhalb der Saison“ und auch mal bei schlechterem Wetter.

Von Ende April bis Mitte Oktober kann man hier durch Wald und Wiese laufen – barfuß natürlich – mit wunderbaren Wegen, Schlamm-, Lehm- und Matschkästen zum Durchsteigen, viel Wasser und andere Wegbelage zum Fühlen. Es gibt zusätzlich Klanginstallationen und Duftgewächse (und noch viele andere „Spielerein“ nicht nur für Kinder), um auch die anderen Sinne anzuregen.

Barfußpark Egestorf Bericht

Natur Pur auf der Parkwiese

Es gibt verschiedene Rundwege durch den Park, je nachdem, wie lange man laufen möchte. Wir nehmen grundsätzlich die längste Variante und planen in der Mitte, auf der großen Wiese, ein kleines Picknick ein. Es gibt ein Restaurant am Ende der Runde aber selbstgemacht und auf der Decke sitzend gegessen schmeckt es doch einfach besser. Die Vögel zwitschern auf den Bäumen, Eichhörnchen bewerfen uns mit abgeknapperten Zapfen und überall kriecht und surrt es. Tieren gefällt der Barfußpark Egestorf scheinbar auch.

Barfußpark Egestorf Bericht

Spielen mit Wasser und Matsch

Viele Stellen sind gewollt matschig. Wo wäre somst der Spaß an einem Barfußpark? Es gibt wässrige Becken, Lehm, den man noch 100 Meter weiter an den Waden kleben hat und alles dazwischen. Bei Kindern kann das auch mal zur Ganzkörper-Einreibung werden. Wer will, kommt aber immer daran vorbei. Und Platz genug für Kinder- oder Bollerwagen ist auch überall. Also keine Angst, wenn man Probleme hat, sich schmutzig zu machen. Allerdings sollte man vielleicht gerade dann sich überwinden und sich die Schlammpackung antun. Es ist doch alles waschbar!

Barfußpark Egestorf Bericht

Am Ausgang gibt es Möglichkeiten, sich die Füße von dem ganzen Lehm, Torf und klebenden Blättern und Grashalmen zu reinigen. Schrubbürste, Wasserhähne und Sitzbänke. Dort sind auch Schließfächer für die Schuhe, damit man die nicht durch den Park tragen muss.

Im Sommer gibt es besonders viele Zusätzveranstaltungen und Angebote vom Park. Da kann ich nichts zu sagen, uns ging es immer um das schöne Wandern durch die Natur und das Fühlen mit den Füßen und allen anderen Sinnen. Aber irgendwann testen wir sicher noch irgendetwas von den Angeboten aus!

Schreibe einen Kommentar