Den Morgen begrüßen

Ein Ritual zum Danken der Sonne

Dieses kleine Ritual zur Morgendämmerung begrüßt die aufgehende Sonne und macht die Gedanken frei für den kommenden Tag.

Stelle dich im Freien (ja, im Zweifelsfall geht auch ein Zimmer aber frische Luft ist deutlich besser) auf, den Blick nach Osten, zur aufgehenden Sonne. Sie sollte wenigstens schon etwas zu sehen sein.

Der Sonne für ihr Geschenk an Licht und Wärme danken


Breite die Arme aus, als wolltest du die Sonne umarmen. Schließe die Augen und fühle in dich hinein. Fühle das Licht auf deinem Gesicht, den Windhauch auf deiner Haut und vielleicht gar die Wärme der ersten Sonnenstrahlen. Denke an das, was die Sonne uns bringt und schenkt, wie wir alle ohne sie nicht leben könnten. Danke der Sonne dafür.

Dann strecke die Arme zur Sonne, die Handflächen von dir abgewandt und mit den Fingern ein Dreieck bildend, durch das du die Sonne scheinen siehst. Stelle dir vor, wie die Strahlen dadurch wie durch einen Trichter in dich einströmen und deinen ganzen Körper erfüllen. Sie wärmen dein Inneres und strömen an den Füßen nach unten in die Erde.

Nimm diese Energie solange in dich auf, wie es sich richtig anfühlt. Danke der Sonne noch einmal für ihren Segen, dann senke die Arme mit dem Dreieck an deinem Körper nach unten in Richtung der Erde. Lass die überzählige Energie aus deinen Händen und Füßen in die Erde sinken, wo die Kraft der Sonne neues Leben für die Pflanzen bringt. Fühle, wie du ein Teil des selben Kreislaufes bist.

Knie nieder und berühre mit den Händen den Erdboden und danke der Erde, dass es sie gibt und dass sie dich trägt. Dann beginne den neuen Tag.

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.