Ei aus Pappmaché basteln

Wer eine schöne Deko oder Geschenkverpackung braucht, kann mit Pappmaché fast jede Form bauen. Zur Zeit sind natürlich Eier besonders angesagt.

Um ein großes Ei aus Pappmachè zu basteln braucht man wenig Talent, kaum teures Material, lediglich etwas Zeit. Die Arbeit ist gut zu unterteilen und Präzision ist ziemlich egal. Also perfekt, um es auch zusammen mit den Kindern zu versuchen.

Benötigt werden:

  • Ein eiförmiger Luftballon. Wobei eigentlich alles funktioniert, was man eiförmig aufblasen kann und dann halbwegs formstabil ist. Also eventuell gut, um Plastiktüten zu recyclen.
  • Pappmachè. Ich nehme meist Tapetenkleister und Zeitung, es gibt allerdings auch andere Möglichkeiten, wie zum Beispiel Fertigmasse. Das habe ich noch nie probiert.
  • Papier zum Bekleben. Zeitung ist super, ungewollte Werbezettel oder Schmierpapier geht mit etwas mehr einweichen auch.
  • Farbe zum Anmalen. Acryl-, Bastel- oder Tuschkastenfarbe geht ohne Probleme. Bei manchen Sorten deckt eine Schicht vielleicht nicht völlig. Reste von Wandfarbe etc sind auch eine Idee.

Pappmache-Ei basteln

Der Luftballon wird fest aufgeblasen. Je formstailier er ist, desto einfacher wird das Bekleben.

Pappmache-Ei basteln

Dann beginnt das Matschen. Stücke Papier werden mit Kleister bestrichen und auf den Ballon geklebt. Der Anfang ist ein wenig rutschig, später wird es besser. Größere Stücke Papier gehen schneller, gleichmäßiger wird es eher bei kleinen Stücken. Ja, es geht auch mit vollem Körpereinsatz und Händen voller Kleister und Papier. Kein Problem. Steckt die Kinder hinterher einfach in die Wanne.
Wenn man den Ballon nicht die ganze Zeit mit Kleisterhänden halten will kann man ein Glas oder eine Vase als Standfuß nehmen.

Pappmache-Ei basteln

Es braucht mehrere Lagen, bis das Ei dick genug ist. Bei zu wenig Zeitung wird das Ei nicht fest und verliert beim Teilen und Füllen die Form. Zu dick gibt es eigentlich nicht, irgendwann hat man aber meist keine Lust mehr.
Die Trocknungszeit ist bei vielen Lagen natürlich länger.
Wer möchte, kann als letzte Schicht helles Papier kleben, dann spart man sich ein eventuelles Übermalen der Zeitungsstücke.

Pappmache-Ei basteln

Ist das Ei getrocknet (meines über Nacht) kann es bemalt werden. Ich nehme Acrylfarben-Reste aus der Großflasche. Zuerst wird mit weiß grundiert, damit die Zeitung nicht mehr zu sehen ist.
Um schnell mehr bunte Farben auf das Ei zu bekommen gieße ich die einfach von oben auf. Das zählt bestimmt als moderne Kunst.
Natürlich kann man langsam und sorgfältig schicke Motive aufmalen.

pappmache_bemalen

Dann wird gewartet, bis alles wirklich gut getrocknet ist. Wieder eine Nacht bei mir.
Schließlich kann das Ei halbiert werden. Dazu den Ballon zerstechen (oder wie ich, weil schreckhaft, den Knoten lösen und die Luft rauslassen) und mit einer Schere oder einem Messer teilen.

pappmache_teilen

Jetzt kann das Pappmaché-Ei gefüllt werden. Ich nehme etwas Heu dafür. Darauf kann man dann schön bunte Eier, Hefehasen oder anderes platzieren.
Vielleicht noch ein breites Band um das Ei? Dann ist die Schnittstelle verdeckt und nichts fällt heraus.

pappmache_fuellen

Noch ein Tipp: Wenn das Ei nicht stehen will macht man es wie Kolumbus und drückt die Standfläche einfach ein.

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.