Kresse selber ziehen

Posted on

Kresse ist pflegeleicht und wächst schnell. Damit ist sie perfekt für Kinder, die daran gut miterleben können, wie mit etwas Pflege aus einem kleinen Samen ein essbares Pflänzchen wird.

Schnelle Kresse auf der Fensterbank

Kresse ist, wie schon gesagt, äußerst pflegeleicht. Als Untergrund reicht eine kleine Schale mit Erde, Watte oder auch nur ein feuchtes Küchentuch. Ein Blumentopf mit Erde geht natürlich genauso. Es gibt sogar relativ viele Pflanzgefäße extra für Kresse zu kaufen, die teilweise lustige Formen haben oder Köpfe nachbilden, denen dann die Kresse als Haar wächst. Ähnliches kann man schnell selber machen, wenn man in eine Eierschale ein wenig Watte legt, sie wässert und darauf die Kresse aussät. Mit einem kleinen aufgemalten Gesicht auf der Schale wächst dem Eiermännchen dann schnell eine Haarpracht. Ein Spaß besonders für Kinder.

Hell und halbwegs warm aufgestellt und ständig feucht gehalten (nicht zu nass, was noch fließt lieber abgießen) kann wirklich gut zusehen, wie sich die Samen entwickeln. Nach wenigen Tagen kann man mit der Ernte bereits sein Butterbrot belegen.

Man benötigt nicht mehr als eine Schüsssel mit Erde und ein paar Kressesamen
Einfach die kleinen Samen aus die feuchte Erde streuen. Es muss nicht ordentlich sein, die Samen können übereinander liegen und bedeckt werden muss garnichts.
Am nächsten Tag sieht man schon, wie die Kresse erste Wurzeln bildet.
An Tag zwei zeigen sich die Blätter der jungen Kresse.
Tag vier: Es kann geerntet werden! Kresse schmeckt zum Beispiel gut auf dem Butterbrot oder über Frischkäse.

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.