Wenn dir Traumchen gefällt, dann trage dich doch für den Newsletter ein!   [mc4wp_form id="777"]

Metall- und Papprollen bekommen ein neues Leben als Organizer

Wieder mal ein kleines Upcycling-Projekt. Denn manchmal sammeln sich trotz Müllreduzierung einige dieser Rollen an. Egal ob Kaffee, Whiskey oder Chips – solange sie halbwegs Stabil sind steht einer Verschönerung nichts im Wege.

Was benötigen die Rollen?

  • Natürlich erstmal eine intakte Rolle. Ein Deckel ist nicht wichtig.
  • Klebefolie/Dekofolie, alternativ Papier und Kleber
  • Schere
  • Klebstoff oder Heißkleber
  • Bänder, Stoffreste, Knöpfe und anderer Kleinkram aus der Restekiste

Das sind meine Startdosen. Was sich eben so ansammelt. Wenn ihr nichts habt und somit schon super den ganzen Müll vermeidet – fragt die Freunde und Nachbarn. Irgendwetr hat bestimmt noch Dosen herumliegen.

Ich habe einige Restbänder, die zum Nähen zu kurz sind. Oder, ähm… zu hässlich. Keine Ahnung, wie die es überhaupt in meine Wohnung geschafft haben. Aber sie sind perfekt für solche Reststück-Verzierungen.

Schritt 1: Bekleben

Die Rolle sollte sauber sein und eben. Sonst funktioniert es schlecht die Folie oder das Papier ohne Knicke aufzulegen. Aber wenn eine kleine schiefe Stelle da ist, ist es vermutlich auch nicht schlimm.
Ich lege die Folie unten am Boden an und lasse sie oben etwas überstehen. Dann muss man auch nicht auf den Milimeter ausmessen.


Schritt 2: Der Rand

Das überlappende Stück Folie wird in die Rolle gedrückt. Am besten schneidet man alle paar Zentimeter etwas ein, dann lässt sich die Folie leichter umlegen.
Ja, man könnte auch einfach abschneiden. Aber so hält es etwas besser. Habe ich zumindest das Gefühl.


Schritt3: Dekorieren

Jetzt kommen die Bänder zum Einsatz. Ich wollte hier nicht einfach eine Schleife herum machen. Darum habe ich das Punkte-Band einfach aufgeklebt und dann noch überzählige Knöpfe angebracht. Und diese Troddeln. Die hingen mal an einem Geschenk.

Je nach Band kann Flüssigkleber durchdrücken oder schlecht halten. Da ist die Heißklebepistole eine gute Alternative.


Schritt 4: Füllen!

Jetzt sind die Dosen bereit für ihren neuen Einsatz. Auf dem Schreibtisch, wo meistens Stifte herumkullern, machen se sich sehr gut. Unsere Alkoholverpackung ist zu hoch für Kugelschreiber und Fineliner, darum wandert sie in die Küche, um meine Sammlung an Kochlöffeln zu halten. So ist die Schublade leerer, ich muss mit dreckigen Fingern nicht darin herumwühlen und, ähm… ich sehe mal, wieviele ich davon eigentlich habe. Es ist vielleicht mal an der Zeit, da ein wenig auszusortieren.

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.