Wenn dir Traumchen gefällt, dann trage dich doch für den Newsletter ein!   [mc4wp_form id="777"]

Sommer, Lagerfeuer, Outdoorküche

Egal ob im heimischen Garten oder beim Campingurlaub – Lagerfeuer sind nicht nur im Sommer hoch im Kurs. Abends mit einem Getränk in die flackernden Flammen schauen, zum Geklimmper der Gitarren singen und generell gemeinsam eine gute Zeit haben – oder zumindest so ähnlich. Schließlich ist der Sommer sowieso die perfekte Zeit dafür, um mit Freunden draußen zu sein, zu zelten, Festivals zu besuchen und spät nachts müde in den Schlafsack zu kriechen.

Kochen im Feuer

Natürlich muss man dabei auch etwas Essen. Und warum sollte man nicht das Feuer benutzen, um seine Nahrung damit zuzubereiten? Grillen ist sowieso gerade hoch im Kurs und es muss ja nicht immer das teure Hightech-Gerät sein. Mit etwas Fingerspitzengefühl und Planung kann man auf dem Feuer fast alles kochen, braten oder backen, was man möchte. Mag sein, dass es dabei mal etwas knusprig wird, dass mit wenigen mitgebrachten Lebensmitteln nicht immer ein sternewürdiges Dreigängemenü funktioniert. Wobei… das könnte vielleicht sogar klappen, wenn man nur gut nachdenkt und sorgfältig arbeitet. Aber ganz ehrlich – ich möchte beim Zelten nicht den ganzen und jeden Tag nur um das Lagerfeuer stehen, um rein für etwas zu Essen zu sorgen. Aber zum Glück schmeckt an der frischen Luft und selbstgekocht das einfachste Gericht gleich viel besser als am heimischen Küchentisch.

Dutch Oven und Co

Stockbrot und Grillrost sind beim Lagerfeuer sehr praktisch, wenn auch nicht nötig. Ganz rustikal reicht ein Stück Holz, ein Stein oder traditionell eine Tierhaut. Wirklich spaßig wird die Sache jedoch, wenn man einen Dutch Oven dazu packt. Diese gußeisernen Töpfe mit Deckel, die schon im Wilden Westen von den Cowboys genutzt wurden, lassen sich vielfältig verwenden: Suppen und Eintöpfe kann man darin kochen, Fleisch oder Gemüse langsam garen, Aufläufe und sogar Brot und Kuchen backen. Der Deckel kann je nach Art des Topfes sogar als Grillplatte verwendet werden – es gibt fast nichts, was damit nicht funktioniert. Die Töpfe werden an oder in das Feuer gestellt, darüber aufgehängt, darunter vergraben und meistens auch mit Feuer von oben bedeckt.

Marshmallow am Stock über dem Lagerfeuer

Outdoorspaß und Outdoorküche

Diesen Monat möchte ich euch ein paar Rezepte und Ideen zeigen, was man alles beim Campen und besonders mit dem Lagerfeuer anstellen kann. Es wird einige Rezepte geben, vorrangig für den Dutch Oven. Ich gestehe, ich bin ein großer Fan von den Töpfen. Auf einer längeren Wandertour sind sie zu schwer (für mich  zumindest), aber für die Gartenparty wie den Campingurlaub eine tolle Sache. Festivals erlauben leider oft kein offenes Feuer, sonst hätte ich sie sicher auch dabei. Aber es gibt ja genug andere Möglichkeiten den Sommer vor der Tür zu verbringen. Diese Zeit ist viel zu schön, um nur im Zimmer zu hocken!

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.